Berufserfahrung im Lebenslauf: Muster, Beispiele & Tipps

Die Berufserfahrung gehört zu den wichtigsten Angaben im Lebenslauf. Wie gibt man im Lebenslauf den beruflichen Werdegang richtig wieder und rückt dabei das Wichtigste in den Vordergrund? Und was ist, wenn man im Lebenslauf keine Berufserfahrung präsentieren kann? Wir zeigen dir, worauf du bei der Darstellung von beruflicher Erfahrung im Lebenslauf achten solltest und was bei diesem Thema wichtig ist.

Warum Arbeitserfahrung im Lebenslauf so wichtig ist

Berufliche Erfahrung spielt im Lebenslauf eine große Rolle. Für viele Arbeitgeber:innen ist der berufliche Werdegang eines Bewerbers/einer Bewerberin einer der interessantesten Aspekte. Formelle Qualifikationen wie eine Ausbildung, ein Studium oder Weiterbildungen bilden zwar ein wichtiges Fundament, aber Praxiserfahrung spielt häufig eine mindestens ebenso große Rolle für Unternehmen.

Anhand der Berufserfahrung des Lebenslaufs erfahren Personaler:innen, wo ein/e Bewerber:in schon gearbeitet hat, wie lange die jeweiligen Stationen gedauert haben, was er oder sie gemacht hat, welche Verantwortlichkeiten er oder sie innehatte und welche Erfolge der/die Bewerber:in erzielen konnte. Daraus lassen sich wertvolle Rückschlüsse auf die Qualifikation von Bewerber:innen ziehen. Interessant ist für Arbeitgeber:innen auch, ob die beruflichen Erfahrungen eines Bewerbers/einer Bewerberin logisch aufeinander aufbauen und ob sich ein roter Faden durch die Arbeitserfahrungen zieht. Ist das der Fall, deutet das auf Zielstrebigkeit und Engagement hin.

Zu den Berufserfahrungen gehören reguläre Stellen in Vollzeit oder Teilzeit, aber auch – falls relevant – Nebenjobs und Aushilfstätigkeiten. Wenn du Berufseinsteiger:in bist, kannst du in derselben Kategorie auch Praktika angeben.

Darstellung des beruflichen Werdegangs: Der richtige Ort im Lebenslauf & die passende Überschrift

Der Abschnitt, in dem es um die Berufserfahrung geht, ist in den meisten Fällen die erste inhaltliche Kategorie im Lebenslauf. In der Regel geht es um den beruflichen Werdegang im Lebenslauf direkt hinter den persönlichen Daten. Abweichungen von diesem Schema sind denkbar, wenn es einen guten Grund dafür gibt – zum Beispiel bei Bewerber:innen mit wenig Berufserfahrung.

Überlege dir eine passende Überschrift für die Berufserfahrung im Lebenslauf. Grundsätzlich geeignet sind zum Beispiel Formulierungen wie „Berufliche Erfahrung“, „Berufserfahrung“, „Werdegang“ oder „Berufliche Laufbahn“. Wenn du auch Praktika aufführen möchtest, kannst du eine Sammelüberschrift wie „Praxiserfahrungen“ oder „Praktische Erfahrungen“ wählen.

So gibst du berufliche Erfahrungen richtig im Lebenslauf an

Wenn du Berufserfahrung im Lebenslauf angibst, ist es wichtig, dass das in einer informativen und übersichtlichen Art und Weise geschieht. Entscheide dich im Lebenslauf für eine Reihenfolge beim beruflichen Werdegang. Gängig ist die antichronologische Variante, bei der der jüngste Job zuerst genannt wird, gefolgt von den jeweils vorherigen Erfahrungen. Das hat den Vorteil, dass Personalverantwortliche zuerst die Jobs sehen, die sie am meisten interessieren. Dein letzter Job ist sehr wahrscheinlich aussagekräftiger als deine erste Stelle. Du kannst jedoch auch eine chronologische Reihenfolge wählen, wenn du zum Beispiel wenig Erfahrung hast oder frühere Stellen in den Vordergrund rücken möchtest.

Für die Inhalte im Lebenslauf bei der Berufserfahrung sind die folgenden Angaben typisch:

  • der Zeitraum (Monat/Jahr bis Monat/Jahr)
  • die Jobbezeichnung
  • das Unternehmen
  • der Standort
  • wichtige Aufgaben
  • besondere Erfolge

Die genannte Reihenfolge dieser Bestandteile ist die, die du auch im Lebenslauf beim Aufbau deiner Berufserfahrung wählen solltest. Beschreibe wichtige Aufgaben stichpunktartig und erwähne die Dinge, die aus Sicht eines/r bestimmten Arbeitgebers/Arbeitgeberin mutmaßlich besonders interessant sind. Es ist sinnvoll, die Formulierung deiner Berufserfahrung im Lebenslauf für jedes Unternehmen etwas abzuändern. Erfolge kannst und solltest du angeben, wenn es möglich ist – am besten in Zahlen. Du kannst zum Beispiel schreiben, dass du den Umsatz um X Prozent steigern konntest.

Zur Angabe von früheren Stellen im Lebenslauf kannst du dieses Muster nutzen:

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Jobbezeichnung, Arbeitgeber:in, Standort
    • Aufgabe 1
    • Aufgabe 2
    • Aufgabe 3
    • Aufgabe 4
    • besonderer Erfolg

Lebenslauf ohne Berufserfahrung: Was nun?

Wenn du dich für einen Ausbildungsplatz bewirbst, für ein Praktikum oder ein Studium, hast du womöglich wenig oder gar keine Berufserfahrung vorzuweisen. Ist ein Lebenslauf ohne Berufserfahrung ein Problem? Das kommt darauf an, wofür du dich bewirbst. Wenn du dich zum Beispiel als Schüler:in für ein Praktikum bewirbst, erwartet niemand von dir, dass du praktische Erfahrungen hast. Dasselbe gilt bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz. Auch bei Berufsanfänger:innen sind viele Arbeitgeber:innen nachsichtig, schließlich geht es für sie gerade erst darum, beruflich Fuß zu fassen. Wichtig ist nur, dass du dich für Jobs bewirbst, für die keine langjährige Erfahrung nötig ist.

Um deine mangelnden beruflichen Erfahrungen zu kompensieren, kannst du andere relevante Erfahrungen im Lebenslauf hervorheben. Dazu können zum Beispiel Schülerpraktika, Nebenjobs, besondere Projekte oder ein ehrenamtliches Engagement gehören. Du kannst auch die Reihenfolge der Rubriken in deinem Lebenslauf ändern und zum Beispiel deinen Bildungsweg vorziehen. Auf deine praktischen Erfahrungen, falls vorhanden, kommst du dann erst danach zu sprechen.

Lebenslauf mit langjähriger Berufserfahrung: Alle Jobs angeben?

Vielleicht mangelt es dir nicht an Berufserfahrung, sondern du hast im Gegenteil sehr viel Erfahrung vorzuweisen. Das ist grundsätzlich positiv, weil dir damit viele Jobs offenstehen. Es kann allerdings knifflig sein, den beruflichen Werdegang im Lebenslauf bis heute vollständig abzubilden und trotzdem den Rahmen von maximal zwei Seiten nicht zu sprengen.

Grundsätzlich sollte dir klar sein, dass du nicht alle Erfahrungen im Lebenslauf angeben musst. Was schon sehr lange zurückliegt und/oder aus Sicht potenzieller Arbeitgeber:innen mutmaßlich weniger wichtig ist, kannst du auch weglassen, denn relevant sind meist vor allem die jüngsten beruflichen Stationen. Es sollten sich allerdings bestenfalls keine größeren Lücken durch so eine Vorgehensweise ergeben.

Wenn du Lücken im Lebenslauf durch weggelassene Jobs vermeiden möchtest, kannst du auch einen Kompromiss wählen. Du beschreibst dann manche Stellen ausführlicher als andere. Während du bei jüngeren Jobs deine Aufgaben und Erfolge erwähnst, lässt du diese Angaben bei länger zurückliegenden Erfahrungen weg. Auch dadurch kannst du Platz sparen, ohne dass es negativ auffällt. Für das, was lange her ist, interessieren sich die meisten Personaler:innen ohnehin nicht im Detail.

Lebenslauf-Beispiele: Berufserfahrung im Lebenslauf angeben

Anhand der folgenden Beispiele siehst du, wie du deine Berufserfahrung im Lebenslauf angeben könntest – vom Vollzeitjob bis zum Minijob.

Beruflicher Werdegang: Beispiel für die Angabe einer Vollzeitstelle

  • XX/XXXX – XX/XXXX: IT-Projektmanager, Beispiel GmbH, Musterstadt
    • Planung und Durchführung von IT-Projekten weltweit
    • Abstimmung von Projektanforderungen mit Kunden und lokalen Partnern
    • Auswertung von Lösungsansätzen
    • Change- und Eskalationsmanagement
    • Hinwirken auf Folgeprojekte

Lebenslauf Berufserfahrung: Muster für die Angabe eines Teilzeitjobs

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Sachbearbeiterin für Betriebskostenmanagement, Muster-Unternehmen, Musterstadt
    • Optimierungspotenzial aufdecken (Benchmarking, Datenanalyse, Entscheidungsvorlagen erstellen)
    • Konzepte und Ausschreibungen erstellen
    • Vertragsmanagement im ERP-System aufbauen und verwalten
    • Unterstützung bei Projekten im Rechnungswesen

Beispiel: Stellenangabe im Lebenslauf als Akademiker mit Berufserfahrung

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Energieberater bei der XY Muster GmbH, Beispielstadt
    • Beratung von Eigentümern, Finanzierungskunden und Kaufinteressenten (Schwerpunktthemen: Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Klima)
    • Erstellung von Energieausweisen für Wohngebäude
    • thermografische Untersuchungen
    • Erstellung von Sanierungsplänen
    • Beratung von Kollegen bei Themen der Energieberatung, Fördermittelberatung und energetischen Konzepten

Erfolge bei früheren Stellen im Lebenslauf angeben: Beispiel

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Vertriebsmitarbeiter, Beispiel-Firma, Musterstadt
    • Kundenakquise (Aufbau von 75 neuen Geschäftsbeziehungen)
    • Beratung von Interessenten und Kunden
    • Einhaltung und Überprüfung von Standards
    • Förderung der Kundenzufriedenheit

Minijob im Lebenslauf angeben: Beispiel

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Frühstücksmitarbeiter auf Minijob-Basis, Hotel Beispiel, Musterstadt
    • Gästebetreuung während der Frühstückszeiten
    • Gästewünsche umsetzen
    • Umgang mit Beschwerden
    • Vorbereitungen innerhalb des Aufgabenbereichs
    • Sicherstellung von Funktionsabläufen
    • Unterstützung bei der operativen Abwicklung von Frühstücksreservierungen der Gäste

Angabe eines Nebenjobs im Lebenslauf: Muster

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Verpackungsmitarbeiterin bei der Muster-Food GmbH, Musterstadt
    • Fertigwarenbeutel verpacken
    • Endverpackungen palettieren
    • Etiketten- und Druckqualität auf Fertigbeuteln kontrollieren
    • Gewichtskontrolle der Fertigwarenbeutel